Sojabohnenpaste: Miso

Miso ist eine Paste aus Reis, Gerste o.ä., Sojabohnen und dem Koji-Schimmelpilz. Es ist essentiell für die japanische Küche und ein wichtiger Bestandteil der makrobiotischen Lebensweise. Miso ist reich an Proteinen, Mineralien und wirkt sich Positiv auf Magen und Darm aus.

Die Farbe der verschiedenen Miso Arten ist meist ein guter Indikator für den Geschmack. Als Faustregel gilt: Je dunkler das Miso, desto salziger und kräftiger ist es.

 

Shiro Miso ist das hellste Miso und zeichnet sich durch einen niedrigen Salzgehalt, einen süßen Geschmack und durch seine Cremigkeit aus. Shiro Miso eignet sich hervorragend für sommerliche Suppen, Saucen, Dressings, Marinaden und sogar als Ersatz für Milchprodukte (zB. im Kartoffelbrei).

 

Mugi Miso, also "Gersten-Miso", hat einen ausgewogenen Geschmack, ist reich an Mineralstoffen und verfeinert jedes Gemüse. Es ist besonders vielseitig in der westlichen Küche anwendbar.

 

Genmai Miso wird aus Sojabohnen und Naturreis hergestellt, wodurch es besonders Nährstoffreich ist. Der leichte Geschmack eignet sich für Soßen, Dressings, selbst gemachte Aufstriche und für bekömmliche Miso-Suppen.

 

Awase Miso ist eine Mischung aus dunkleren und helleren Miso-Sorten und ist dadurch besonders vielseitig einsetzbar. Ein beliebter Snack im Sommer sind Gurken, die man in Awase Miso dippt.

 

Hatcho Miso wird aus Sojabohnen hergestellt - ohne Zusatz von Getreide. Es zeichnet sich durch seine dunkle Farbe und einen kräftigen, vollen Geschmack aus. Hatcho Miso wird in Japan als besondere Delikatesse behandelt und schmeckt ausgezeichnet in Suppen, Soßen, winterlichen Eintöpfen oder zusammen mit gebratenem Gemüse.